Bereit für die Zukunft

29. Mai 2024

clinicpartner ist die erste Einkaufsgemeinschaft mit 100% digitaler Integration

Unsere Mitglieder nutzen mit cpexchange ein professionelles E-Procurement-System – von uns auf ihre Bedürfnisse entwickelt. Alle Transaktionen von der Bestellung bis zur Rechnung können schnell und digital umgesetzt werden – und vieles mehr.

Die Entwicklung des Lieferantenmanagements und der Bestellprozesse verdeutlicht, wie Innovationen und technologische Fortschritte die Effizienz von Geschäftsprozessen verbessern können. Die Plattform cpexchange von clinicpartner hat sich als unverzichtbares Werkzeug erwiesen, das die Zusammenarbeit zwischen Lieferanten und Mitgliedskrankenhäusern optimiert und clinicpartner auf eine neue Ebene der digitalen Beschaffung und des Dienstleistermanagements bringt.

clinicpartner wird 2024 den Höhepunkt der digitalen Anbindung seiner Mitgliedseinrichtungen erreichen, und wird damit zur ersten Einkaufsgemeinschaft, deren Mitglieder nahezu zu 100% digital mit der Lieferindustrie zusammenarbeiten.

Olaf Haring, stellv. Leitung DV-Services

Wir streben danach, die führende digitale Einkaufsgemeinschaft zu sein, indem wir den strategischen Einkauf revolutionieren. Unsere Philosophie lautet: »Kein Platz für Medienbrüche, nur nahtlose Digitalisierung von Anfang bis Ende.«

Webshop, OP- und Stations-Scannen
»Wir wissen, dass der erste Schritt in der Bestellkette, wie zum Beispiel im Operationssaal, entscheidend ist. Häufig wird dieser Schritt noch durch manuelle Prozesse wie das Anbringen von Aufklebern gelöst, was zu zeitraubender manueller Erfassung führt und keinen Fortschritt in der Digitalisierung bedeutet.« so Olaf Haring, stellv. Leitung DV-Services.

Das in cpexchange integrierte Webshop-System BIRATO bietet eine Lösung, die alle relevanten Bereiche abdeckt und einfach zu implementieren ist. Senioreneinrichtungen, Reha-Kliniken sowie Mitgliedseinrichtungen ohne eigene Materialwirtschaft bestellen direkt über cpexchange ihren Materialbedarf bei den Vertragslieferanten.

Bestellungen sollten dort getätigt werden, wo der Bedarf besteht, und dank der Konsignationslagerverwaltung entfällt die Notwendigkeit einer eigenen Lagerverwaltung.
Die Materialentnahme wird nicht nur erfasst, sondern auch dokumentiert. Damit werden alle Schritte direkt durch den Erfassungsprozess am Entstehungsort abgedeckt, ohne Medienbruch.

Auf den Stationen ermöglichen Schrankversorgungssysteme eine effiziente Materialverwaltung Jedes Fach ist mit einem GS1-konformen Code versehen, der Standards wie GTINS entspricht. Bei Bedarf scannt das Pflegepersonal einfach den Code, wodurch eine automatische Bestellung ausgelöst wird. Die Stationsläger werden praktisch durch »Zauberhand« aufgefüllt, dank einer Automatisierungsstufe, die höchste Effizienz gewährleistet.

Das könnte Sie auch interessieren

Allgemein

Neuer Look für »Mein clinicpartner«

Neuer Look für »Mein clinicpartner« Unser Mitgliederportal »Mein clinicpartner« erstrahlt in neuem Glanz! Zum Start in den Super-Sportsommer mit der Fußball-Europameisterschaft in Deutschland und den

Weiterlesen
Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht

Die Digitalisierung im deutschen Gesundheitswesen nimmt Fahrt auf, und mit ihr wächst die Notwendigkeit, bestehende Prozesse zu optimieren und eine nahtlose Vernetzung verschiedener IT-Systeme zu

Weiterlesen