Verbindungen schaffen – Verbindlichkeit leben

Die digitale Verbindung zwischen unseren
Mitgliedskrankenhäusern und Vertragslieferanten.

Über uns

Verbindungen schaffen –
Verbindlichkeit leben

Den Mitgliedskrankenhäusern der clinicpartner eG steht durch cpexchange ein professionelles E-Procurement-System zur Verfügung.

Die Plattform verbindet die Materialwirtschaften der Mitglieder mit den ERP-Systemen der Lieferanten. Durch Standards, wie z.B. GS1-CIN, EDIfact / EANCOM, ZUGFeRD und HCSR führen wir die Teilnehmer im Gesundheitswesen in das digitale Zeitalter. Vorteile ergeben sich für Mitgliedshäuser und Lieferanten.

Mitgliedskrankenhäuser

Mitgliedsapotheken

Vertragslieferanten

Prozess

Von der Bestellung
bis zur Rechnung

Bestellungen werden automatisch aus den Materialwirtschaftssystemen der Mitgliedskrankenhäuser über die Plattform an die Industrie verschickt. Rücklaufende Dokumente wie Auftragsbestätigungen, Lieferscheine und Rechnungen werden den Mitgliedskrankenhäusern über die Plattform zur Verfügung gestellt und schließen den Order-to-Cash-Prozess ab.

Bestellung

Auftrags­bestätigung

Lieferschein

Rechnung

Bezahlung

Nutzen

Unsere Plattform –
Ihr Nutzen

Vorteile für unsere Mitgliedskrankenhäuser und Vertragslieferanten:

Lieferanten und Hersteller übermitteln ihre Katalogdaten an cpexchange. Diese werden auf Vollständigkeit geprüft, validiert und anschließend in cpexchange gespeichert und den Mitgliedshäusern zur Verfügung gestellt.

Mittels des Stammdatenmappings werden die Artikeldaten der Mitgliedshäuser mit den Industriedaten verknüpft. Für die Einkäuferinnen und Einkäufer der Kliniken ist das Aktualisieren der eigenen Stammdaten durch die von der Industrie gelieferten Stammdaten per Mausklick möglich. Schnittstellen bestehen für alle gängigen Materialwirtschaftssystem wie z.B. für SAP, Orbis und Armor.

Auf der Plattform werden die verhandelten Artikelkonditionen bereitgestellt. Die Mitgliedshäuser können die Preise per Mausklick automatisch in ihre Mawi-Systeme übernehmen. Dies geschieht auf allen Verpackungsebenen eines Artikels.

Die Verarbeitung der Bestellungen der Mitgliedshäuser und der Rückdokumente (Auftragsbestätigung, Lieferschein und Rechnung) der Vertragslieferanten erfolgt vollelektronisch. Durch die Übermittlung der Nachrichten per EDI gibt es keine Medienbrüche, es müssen keine Bestellungen oder Auftragsbestätigungen per E-Mail bzw. Fax verschickt und manuell bearbeitet werden. Der Aufwand bei der Bestellabwicklung, insbesondere für unsere Vertragslieferanten entfällt, da die aktuellen Artikelstammdaten vorhanden sind, die GTIN-Artikelnummer und die aktuellen Konditionen übertragen werden.

Die Aufträge werden in der Regel automatisch verarbeitet und direkt in der Logistik bearbeitet. Dadurch reduziert sich die Durchlaufzeit der Auftragsbearbeitung, weshalb die Effizienz der Mitarbeiter steigt.

Bestellbezogene Informationen der Lieferanten, wie Auftragsbestätigungen, Lieferscheine und Rechnungen, werden elektronisch per EDI-Schnittstelle übertragen und den MaWi-Systemen der Mitgliedshäuser bereitgestellt.

In den Material-/ Finanzbuchhaltungen der Mitgliedshäuser entfällt die manuelle Eingabe der Rechnungen. Das Verbuchen der eingehenden Rechnungen ist per Mausklick möglich. Übertragene Rechnungen werden unter anderem durch den ZUGFeRD-Standard als PDF sowie als verarbeitbarer Datensatz übermittelt.

Eine integrierte Scan-OCR-Lösung ermöglicht das Einlesen von Papierrechnungen. Durch eine automatische Texterkennung der Rechnungsdaten auf Positionsebene können diese den Mitgliedskrankenhäusern digital zur Verfügung gestellt und dort wie eine EDI-Rechnung verarbeitet werden.

Die integrierte Produktscanlösung erleichert die Abwicklung der Nachbestellungen von Produkten und bietet eine Chargenrückverfolgung für OP-Medizinprodukte. Die Chargen der gescannten Produkte werden direkt digital den Patienten zugeordnet und gleichzeitig kann der Artikel nachbestellt werden. cpexchange übermittelt die notwendigen Daten (Charge, LOT-Nummer etc.) digital an die Lieferanten.

Bereits in den Mitgliedshäusern vorhandene Produktscanlösungen können an cpexchange angebunden werden. Mitgliedseinrichtungen, die noch keine eigene Lösung implementiert haben, können auf ein in cpexchange integriertes System zugreifen.

Von Beginn an setzte clinicpartner eG auf Standards wie GS1-CIN, BMECAT, EDIfact / EANCOM, ZUGFeRD, die ebenfalls vom BVMed präferiert werden. Somit ist keine cpexchange individuelle Programmierung notwendig.

Durch cpexchange wird der Bestellprozess für Kliniken und Lieferanten vereinfacht, der Aufwand minimiert und die Mitarbeiter entlastet.

Sie haben weitere Fragen?

Wir unterstützen Sie
vor, während und nach der Anbindung.

Erfolgreiche Zusammenarbeit

Die Abbildungen wurden mit freundlicher Genehmigung des jeweiligen Unternehmens zur Verfügung gestellt.

Bestellungen aktuell
0 +11 %
Bestellungen letztes Jahr
0
der Mitgliedsapotheken
0 %
der Mitgliedseinrichtungen
0 %
der Vertragslieferanten
0 %

Stand September 2023

Unser Team – Ihre Ansprechpartner

Olaf Berse
Vorstand
+49 209 60570 145
olaf.berse@clinicpartner.de
Gull Erkis
DV-Services
+49 209 60570 151
gull.erkis@clinicpartner.de
Jonas Fackelmeyer
DV-Services
+49 209 60570 144
jonas.fackelmeyer@clinicpartner.de
Sebastian Fladung
DV-Services | Controlling | Programmierung
+49 209 60570 139
sebastian.fladung@clinicpartner.de
Benjamin Grünberg
DV-Services
+49 209 60570 136
benjamin.gruenberg@clinicpartner.de
Olaf Haring
Stellv. Leitung DV-Services
+49 209 60570 131
olaf.haring@clinicpartner.de
Martin Kopczynski
DV-Services
+49 209 60570 142
martin.kopczynski@clinicpartner.de
Sarah Sgrazzutti
DV-Services
+49 209 60570 133
sarah.sgrazzutti@clinicpartner.de
Sonja Zorn
DV-Services
+49 209 60570 135
sonja.zorn@clinicpartner.de

Schreiben Sie uns

Bitte füllen Sie hierfür das Kontaktformular aus – wir nehmen zeitnah mit Ihnen Kontakt auf. Ihre Daten werden natürlich streng vertraulich behandelt.